Dienstag, 3. September 2013

Noch einmal Island - Kleines Haus mit großer Geschichte

und ...

Fast nebenan ein hübsches Stück Kunst mit verblüffendem Effekt

Nachdem ich einige Tage viel im Auto gesessen bin erlaufe ich mir Reykjavik. Um von meinem Hotel aus an die Bucht von Reykjavik zu laufen komme ich am Gästehaus der isländischen Regierung vorbei: Höfði


So unscheinbar das kleine weiße Haus an der Sæbraut, der Uferstraße Reykjaviks liegt (noch kleiner wirkt es von der anderen Seite aus, denn dahinter stehen etlich große neue Gebäude), hier wurde Weltgeschichte geschrieben. Es ist der Ort an dem sich im Oktober 1986 Ronald Reagan und Michail Gorbatschow zu einem Gipfeltreffen trafen.

Höfði von der Hauptstaße aus gesehen (Aufnahme vom März 2013)

Für noch viel interessanter für mich erwies sich auf dem Weg dorthin ein Kunstgebilde, das mich anfangs etwas irritierte.





 Ich stellte mir die Frage: Ist das Ding platt oder wie funktioniert das überhaupt?




 Hmm. Das wollte ich jetzt genauer sehen und wissen und lief links dran vorbei.


Aha, Nicht ganz platt, aber fast. Nur ganz schwach hat das Objekt Falten, um die Kanten zu markieren. Im Hintergrund ist schon Höfði zu sehen.

Ich lief weiter drum herum.


 Schon nach wenigen Schritten wirkt wieder die optische Täuschung und die Quader scheinen frei zu schweben.




Und zum Schluss noch ein Bild von der Rückseite.



Tolles Ding! Für meine Begriffe konnte die Plastik, die direkt auf dem Grundstück vom Höfði steht nicht damit mit halten.














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen