Montag, 16. September 2013

Herbstlicher Türschmuck in 15 Minuten


oder ...

Hortensien sind selbst verblüht noch schön

Hortensienkugel
Herbstliche Temperaturen vor der Tür, die Sommerbepflanzung in den Blumenkästen will nicht mehr so richtig Blüten und Farbe entwickeln, da fällt mir meine Hortensie ins Auge.
Im Frühsommer hatte sie in herrlichen weißen Blütendolden geblüht um dann den restlichen Sommer langsam ins grün zu wechseln und jetzt werden die Blütenblätter braun. Nachdem ich zwischen den Dolden neue Triebe entdeckte schnitt ich alles verblühte ab.


Nicht nur Kater Harry fand die abgeschnittenen Hortensienblüten zum Wegwerfen zu schade. Tatsächlich kann mit wenigen Mitteln ruckzuck eine Deko daraus hergestellt werden.

Mit etwas Schnur (Paketschnur und Nylonfaden), einer Schere, einem feinen Rebkranz, 7 verblühten Hortensien und 15 Minuten Zeit kann ein Türkranz und eine Hortensienkugel entstehen.


Für den Kranz werden zwei Blüten mit etwas Schnur unter den Blattachsen hindurch miteinander verknotet.


Mit den Schnurenden oder neuen Schnüren verbindet man die zwei Blütendolden "unsichtbar" auf der Rückseite mit dem Rebkranz und verknotet die Schurenden.


Zum Aufhängen noch einen Nylonfadenan an den Kranz binden und fertig ist er, der herbstliche Türkranz!





Die restlichen fünf Dolden knotete ich mit Schur zu einer Kugel zusammen. Zuerst zwei verbinden, dann die dritte Blüte anknoten und die vierte. Bevor ich die letzte verblühte Hortensie einsetzte, knotete ich den Nylonfaden zum Aufhängen in die Mitte hinein.

Hortensienkugel




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen