Freitag, 12. Juli 2013

Häkelwerk #3 - Handstulpen

oder ...

Eine schnelle Häkelarbeit für Zwischendurch


Eigentlich habe ich trotz dem Sonnenschein kalte Füße. Sobald es schattig ist oder die Sonne hinter Häusern oder Bäumen verschwindet bin ich schon wieder im Modus Gänsehaut. Trotzdem entstanden an einem Abend, während ein paar Dauerbrenner-Serien im TV, ein paar Handstulpen.


Eigentlich wollte ich nach der letzten aufwändigen Häkelei die Häkelnadeln in die Schublade ganz unten und dort weit hinten verbannen. Und wenn nicht der Notizblock mit meinen Notizen vom letzten Urlaub, für die Planung der neuen Reise, auf dem Tisch gelegen hätte wäre das auch genau so passiert. Dort hatte ich auch einige Ideen zum Nacharbeiten mit Nadel und Faden gesammelt.




Im Nationalmuseum in Reykjavik hatte ich ein paar gehäkelte Handstulpen gesehen und mir dazu diese Notiz, oder "Anleitung", gekritzelt. Jetzt, nach Monaten, arbeitete ich die Stulpen nach, allerdings ohne einen Häkelspitzenabschluss, wie ich es im Original gesehen hatte.




Material:

50 g feine Merinowolle
1 Häkelnadel 3,5

Kurzanleitung:

Luftmaschen häkeln und zu einem Kreis schließen. Für meine schmalen Hände reichten 44 Luftmaschen.
Gehäkelt wird mit festen Maschen in Runden. Dabei wird beim Häkeln nur der hintere Querfaden durchstochen und der vordere bleibt stehen. Dadurch wird die Häkelarbeit elastischer.




Nach 30 Runden wird 5x in jeder 2. Runde eine Masche zugenommen (= 49 Maschen).


Nach 40 Runden noch einmal 10 Runden ohne Zunahme häkeln und mit einer Reihe im Krebsstich abschließen.



Ich häkelte mit einem vor Jahrzehnten mit Birkenblättern gefärbten Wollgarn, das mit Alaun gebeizt heute noch den Grünton hat, den ich ursprünglich haben wollte.




1 Kommentar:

  1. Stulpen kann man immer gebrauchen! Auch in kalten Kirchen, wo ich spiele, neulich waren es nur 14 Grad drinnen... Deine Stulpen sind schön und stilrein. Mir wird es oft zu viel mit extra Schmuck und Spitzen, ich mag es gern einfach :)

    Ich wünsche dir einen schönen Sommer und viel Spass bei deiner nächsten Islandreise!

    AntwortenLöschen