Sonntag, 12. Mai 2013

Last Minute Muttertagsgeschenk mit Herz

oder ...

Schauen wir mal was in den Grünanlagen rundherum so wächst

Gestern fand ich auf dem Heimweg rund um einige Platanen Rindenabsprünge, die laut zu mir sprachen: "Nimm mich mit!"

Heute auf dem Weg zu meinem Futterhäuschen (Vogelmamis sind auch Mütter!) fiel mein Blick auf das Moos im Rasen und da war sie - eine Idee. Die Ausführung erfolgte sogleich! Nach ca. 15 Minuten war das Moosherz auf Platanenrinde mit Blümchen fertig!


Dazu suchte ich mir eine unauffällige Stelle mit Moosbewuchs.
Diese Stelle muss zuerst gesäubert werden, das heißt alte Blätter und Samen herauspuhlen und altes, wie neues Gras herauszupfen.
Dann eine Grabgabel, Ziehhacke oder ein anderes Gerät mit Zinken flach unter die ausgewählte und vorbereitete Stelle schieben. Dabei etwas Erde mitnehmen und das Moosfleckchen abheben. Ein Stück in der Größe von zwei Handflächen reicht völlig.
Das Moosfleckchen auf einer flachen Fläche vorsichtig in Form drücken und auf das Platanenstück legen.
Mit Goldfäden, Golddraht oder, wie ich hier, mit langgezogenem Engelshaar aus der Restebox von Weihnachten Moos und Rindenstück ocker umwickeln bzw. miteinander fixieren.


Zum Schluss schnitt ich noch ein Blümchen aus meinem Blumenkasten ab und steckte es in das Moosherz.



Ich brauche das Moosherz morgen für einen anderen Anlass. Dazu muss es einen langen Weg mit dem Auto aushalten und genau dafür ist ein solches Gebinde auch geeignet. Das Moos hält sich wenn es feucht gehalten wird. Und in das Moosherz kann das Blümchen erst kurz vor dem benötigtem Anlass frisch geschnitten und hineingesteckt werden. Bei mir wird es ein Röschen aus diesem Töpfchen Zwergrosen sein.


Kommentare:

  1. Ein schönes Muttertagsgesteck, man kann es aber auch zu anderen Anlässen lieben Menschen schenken, z.B. auch sich selbst als Dekoration für ein Tischchen.:-))

    Mein Mutter ist leider im Januar d. J. verstorben, ich kann ihr so ein Gesteck aber auch sehr gut auf ihr Grab legen.

    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stellte die Moosherzen ursprünglich für den Abschied von einer lieben Tante her, deren Beisetzung am Tag nach Muttertag stattfand. Als die Herzen dann vor mir lagen dachte ich mir, die passen zu jeder Gelegenheit die das Herz ansprechen!
      Viele Grüße, Karin

      Löschen