Samstag, 6. April 2013

Urban Knits

oder ...

Fundsache in Reykjavik

Kaum zu glauben, letzte Woche war ich zu diesem Zeitpunkt noch in Reykjavik und nun sortiere ich Fotos für m/ein Fotobuch.
Unter den gefühlten Tausenden an Fotos sind auch etliche dabei, die in meine Ideensammelkiste für Nadel, Faden, Papier & Co. einzusortieren sind.

Vor fast genau einem Jahr entdeckte ich eine besondere Art des Graffiti, die bei Wikipedia unter Guerilla Knitting beschrieben wird, doch wahrscheinlich unter dem Begriff Urban Knits bekannter ist. Ich hatte hier darüber gepostet.

Graffiti ist ein Thema für sich in Reykjavik. Einen Schritt von einer der Haupteinkaufsstraßen weg, der Laugavegur, steht man schon direkt mittendrin.





Und dann stand ich auf meinem Weg entlang der Sæbraut, der Hauptstraße die rund um die Bucht führt, plötzlich vor diesem Burschen:

Hydrant in urban knits in Reykjavic

Hydrant, wie Kleidchen hatten schon bessere Tage gesehen, aber ich hatte meine Freude dran. Abends erzählte ich meinem Sohn von diesem bestricktem Burschen. Er erinnerte sich in der Innenstadt einen bestrickten Baum gesehen zu haben. Am nächsten Tag machte ich mich dann auf die Suche und er stand an der von ihm beschriebenen Stelle - wenn man vom Meer aus, zum Beispiel von der Harpa, auf der Lækjargata Richtung See läuft steht er auf der Grünfläche links.

Baum in urban knits in Reykjavic





urban knits in Reykjavik im Detail

urban knits in Reykjavik im Detail




Wie sehr dieses Stück an urban knits in die Jahre gekommen ist fand ich an meinem Abreisetag heraus. Im Flughafen blätterte ich mich im Buchgeschäft durch etliche Handarbeitsbücher und fand dann dieses Häkelbuch:






Was sonst noch im Buch zu finden war ist mir entfallen, ich dachte nur: "Wow, urban knits mit Anleitung im Handarbeitsbuch! Cool!" :D

So sah das Strickkleid des Baumes einmal aus.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen