Montag, 14. Januar 2013

Wie bringe ich ein PDF in meinen Blog?

Diese Frage stelle ich mir seit Wochen und ich habe das Internet rauf und runter gegoogelt. Es muss doch auch ohne HTML-Kenntnisse zu schaffen sein, denn andere schaffen es doch auch Anleitungen zum Download zur Verfügung zu stellen! Viele meiner Lieblings-Blogs bieten diese Möglichkeit des  Teilens von Ideen, die ich selbst schon genutzt habe und bei dem einen oder anderen Post dachte ich mir: Schade, dass ich meine Vorlagen nicht in den Blog bekomme.

Jetzt fand ich den Post von Chelsea in ihrem Blog sewBOLD mit genau diesem, meinem Problem: How to Share a PDF in Blogger. Das machte mir wieder Mut und Hoffnung, dass ich mich das letzte Wochenende noch einmal daran wagte.

Es gibt sicherlich andere Schritte, wie dieses Problem gelöst werden kann. Unter Garantie gibt es elegantere Vorgehensweisen. Aber ich habe diesen Weg für mich herausgeknobelt und ihn auch verstanden. Damit ich die Schritte nicht vergesse und um nicht in Notizzetteln zu ersticken (die ich später sowieso nicht mehr wiederfinden würde) schreibe ich meine Schritte einfach sauber auf und vielleicht helfe ich mit meiner Lösung anderen weiter.

Hier also mein Weg zum Einfügen von PDF an meinem MAC - Schritt für Schritt

Grundlage

Zuerst muss sicher sein, dass man über ein Google-Konto verfügt. Wer bei Blogger angemeldet ist hat ein Google-Konto. Wer sich unsicher ist kann sich mit den Suchwörtern Google Konto durch verschiedene Seiten googeln oder sich über diesen Link direkt informieren. Er führt zur offiziellen Hilfeseite von Google mit einem Link zum Überprüfen, ob ein Google Konto existiert oder nicht.


1. Schritt

Um ein PDF zur Verfügung stellen zu können muss es bei Google in einem Verzeichnis gespeichert werden. Dazu wird ein kleines Programm benötigt, Google Drive, dass unter Produkte und Docs heruntergeladen werden kann.


Hier fehlen mir ein/zwei Fotos, aber es war ein ganz normaler Downloadvorgang nachdem ich "Google Drive für Mac herunterladen" angeklickt hatte.


Google Drive befindet sich jetzt unter meinen Programmen und es wurde ein Ordner mit gleichem Namen angelegt.

2. Schritt

In den Ordner Google Drive kann ich nun Dateien aus meinen anderen Verzeichnissen schieben. Ich schob den Ausschneidebogen von den fünfzackigen Sternen, die ich im Dezember 2012 gepostet habe, zum Testen hinein.




3. Schritt

Wenn ich nun auf Google gehe habe ich oben im schwarzen Querbalken einen neuen Reiter, Drive.



Klicke ich diesen Reiter an sehe ich meine eben frisch hinzugefügte Datei mit dem Ausschneidebogen für den fünfzackigen Stern im Online-Verzeichnis von Google Drive.
Allerdings ist diese Datei noch nicht freigegeben.



Zur Freigabe muss ein Häkchen in das freie Kästchen neben dem Dateinamen geklickt werden. Danach verändert sich das Icon über "Google Drive stellt sich vor" und vier weitere aktive Icons öffnen sich.


Über das linke Icon kann nun nach dem Anklicken über die Freigabe entschieden werden.

Will ich meine Datei zum Download anbieten muss zumindest "Jeder, der über diesen Link verfügt" markiert und gespeichert werden.


4. Schritt

Öffne ich die Datei mit dem Ausschneidebogen auf der Google-Seite sehe ich in der Adresszeile das Zielverzeichnis, das ich kopiere und in meinem Blogpost als Link angebe.


Jetzt kann der Ausschneidebogen für die fünfzackigen Sterne tatsächlich vom Post Faltstern mit fünf Zacken aus geöffnet und gedruckt werden (zumindest hat es heute bei mir an zwei verschiedenen Rechnern geklappt!).

Ich hoffe ich konnte anderen mit meinem Weg und meiner Beschreibung helfen. Über einen Kommentar würde ich mich freuen. Über Verbesserungsvorschläge natürlich auch.









Kommentare:

  1. Super, vielen lieben Dank! Genau das hab ich auch schon länger gesucht! Werde ich bald mal ausprobieren!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich hab genau danach bei google gesucht und bin bei meiner Suche auf dein Posting gekommen-ich habs gleich ausprobiert und hoffe, es hat geklappt!
    Danke auf jeden Fall für die Anleitung und nun stöbere ich ein wenig auf deinem Blog =)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Auch von mir ein Dankeschön, klare und einfache Anleitung - hat auf Anhieb bei mir funktioniert :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich helfen konnte und die Anleitung immer noch funktioniert.
      Viele Grüße, Karin

      Löschen
  4. Danke für die Anleitung!!
    Ich war grad schon am Verzweifeln... ;-)
    GLG,
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, dass es noch funktioniert!
      Viele Grüße, Karin

      Löschen
  5. Ich habs jetzt auch so gemacht, vielen Dank für deine Anleitung!
    Schade, dass Blogger hier nichts, ein Pup-up Fenster z.B., zur Verfügung stellt...
    LG,
    Selina
    von Selina’s Book Obsession

    AntwortenLöschen