Sonntag, 22. April 2012

Ostern ist zu Ende #1

oder ...

Der Untergang der Osterhasen - extended version

Da stehen sie wieder, die Schokoladenosterhasen des Jahres, geliebt und ungegessen.


Sie stehen da, wie die Weihnachtsmänner des Jahres 2011, viel zu schade zum Auspacken aus diesen glänzenden Kostümen und überhaupt viel zu hübsch für ein Massaker! Osterhasen und Weihnachtsmänner einfach so aufessen? Geht nicht! Das grenzt an Kannibalismus!

So blieben einige Jahre lang vor allem unsere Weihnachtsmänner erhalten und wir konnten dabei den Zeitgeist mit seinen Stilveränderungen beobachten. Weihnachtsmänner scheinen auch modisch angepasst zu werden. Die Osterhasen kamen meistens in den "Notfutter-Korb" bei mir in der Schule (Oh, über diesen könnte ich auch einmal posten!) und fanden ein schnelles Ende.

Als dann ein Pärchen Lebensmittelmotten die Weihnachtsmann-Sammlung trotz abgelaufenem Verfallsdatum doch noch lecker fand und ihre Familie darin gründete kam es zu einem schnellen Abschied:
Tonne auf, Weihnachtsmänner rein, Deckel zu.

Schade, schade, schade.

Weihnachten ist vorbei, jetzt war Ostern und die Zeit der Schoko-Osterhasen. Wie die Kollegen mit der roten Mütze erleiden sie traditionsgemäß in unserer Familie das gleiche Schicksal. Nach dem ersten "Oh sehen die niedlich aus", ist jeglicher Appetit auf diese vergangen.
Zur Erklärung, wir hatten über Jahre ein Kaninchen als Haustier, Sunny, und alles was irgendwie an Kaninchen erinnerte wurde in der Zeit vom Speiseplan gestrichen. Selbst Katze Butzele, als Feriengast, bekam kein Futter mit Kaninchen, um ja keinen Appetit auf das schwarz-weiße Fellmonster auf unserem Balkon zu bekommen. Diese Vorsichtsmaßnahme erwies sich als völlig unnötig. Sunny zeigte Butzele, als echte Kampfhäsin, wer hier der Chef im Haus ist und Butzele akzeptierte Sunnys Revier schon nach der ersten Attacke ohne weitere Annäherungsversuche.

Die Lösungsansätze:

  • Wenn schon Abschied, dann muss dieser schnell sein (siehe Mottenattacke).
  • Schnell auspacken, abbeißen und schlucken geht nicht. 

Vor Ostern ist nach Ostern
  • Wenn schon Weihnachtsmänner und Osterhasen essen, dann darf es nicht mehr an diese erinnern.
  • Eine Formveränderung muss her!
  • Zerhacken = Sauerei.
  • Schokolade schmilzt (Wer hatte noch nie eine Schokoladentafel im Handschuhfach des Autos vergessen?).
  • Geschmolzene warme Schokolade ist "äh, bäh!"
  • Geschmolzene warme Schokolade, die dann abkühlt ist noch mehr "bäh!"
  • Aber Sahne in der Schokolade schmilzt ... hmmm ... da gibt es ein Rezept von Wolfram Siebeck, zeitlos lecker, immer gut: Schnelle Mousse au chocolat!!!
"Weihnachtsmänner und Osterhasen, zieht euch warm an, ähm, eher aus!"
Es geht ...

Ab in den Topf! 

Der Topf!

Sahnebad für neugierige Hasen - 400 g!

Cleopatra ging auch in Milch und Sahne baden!

Achtung, flüchtende Hasen!

Ausziehen, erster Versuch!

Ausziehen perfekt.

Ab ins Sahnebad unter den Augen Cleopatras - 4 Hasen oder 200 g.

Es tut sich was ...

Es schmilzt ...



... und schmilzt ...

... einmal umrühren und ab in den Kühlschrank!

Die Glöckchen für das geplante Katzenspielzeug weggeräumt und die "Kostüme" in die Wertstofftonne.

Jetzt heißt es warten.
24 Stunden Sibirien im Kühlschrank für die Hasenschmelze in Sahne und es kommt zum nächsten Schritt.

Frisch aus dem Kühlschrank ...

... schnell steif schlagen und ...

in Gläser abfüllen.

Osterhasen - Mousse au chocolat, ohne Ei, Wasserbad und andere Kniffligkeiten.

Lecker!








      Keine Kommentare:

      Kommentar veröffentlichen